TheCallingTeam.de - German Official Streetteam
HomeDatesThe CallingGalleryMediaStreetteamLinksGuestbook
 

THE CALLING :: Biografie

TWO

The Calling begannen zu zweit und von Anfang an hatten sie keine Zweifel daran, dass ihre Musik ein weltweites Publikum ansprechen würde. Heute, zwei Jahre nach dem großartigem Erfolg von "Camino Palmero", The Callings Debutalbum aus dem Jahr 2002, zeigt sich die Partnerschaft von Alex und Aaron genauso gut wie eh und je. "Two", das neue Album ist endlich veröffentlicht worden.

Warum Two? "Offensichtlich weil es unser zweites Album ist," sagt Sänger und Songwriter Alex Band. "Aber auch, um zu zeigen, dass zwei Leute hinter der Musik stecken." Er hätte noch einen dritten Grund anführen können. Während der 10 Songs auf dem Album reflektieren The Calling beide Seiten des Lebens: Hoffnung und Verzweiflung, Liebe und Verlust, Gefühl und Geist.

Geschrieben von Alex und Aaron, co-produziert von Mark Tanner und Clif Magness, zeigt sich Two erstaunlich erwachsen. Aber warum auch nicht? Die zwei schrieben ihr erstes Album als sie Teenager waren. Jetzt, in ihren 20igern, haben beide viel von dem erlebt, was das Leben zu bieten hat - das Gute, das Schlechte und das Verrückte - und das neue Album spiegelt all das wieder.

"Wir sind erwachsen geworden," erklärt Gitarist und Songwriter Aaron Kamin. "Wir beherrschen unsere Instrumente besser. Wir sind jetzt sehr verschieden, aber wenn es um den kreativen Prozess geht, ergänzen wir uns hervorragend." Hinzu kam die Zusammenarbeit mit Clive Davis, Legende in der Musikindustrie und Chef der BMG, bei einigen der Songs. Aaron erinnert sich: "Am Anfang war es beängstigend, weil wir zu ihm aufschauen. Clive war sehr inspirierend, er machte uns klar, dass musikalisch alles möglich ist und alles passieren kann."

Die Musik auf Two spiegelt genau das wieder.

Aarons vielseitiges Gitarrenspiel verbindet die Songs auf dem Album durch musikalische Vertrautheit und eingängigem Pop. Alex Band, einer der markantesten und ausdrucksfähigsten jungen Sänger, klang noch nie besser. Trotz der ernsten Themen ist das Album eine rockige Betrachtung von Hoffnung und Liebe, angefangen mit der inspirierenden upbeat Nummer Our Lives.

Songs wie "Chasing The Sun", "If Only" und der erotisch angehauchte Song "Surrender" spiegeln einen ironischen Blick auf die Liebe wieder, während Songs wie "Somebody Out There" oder "Your Hope" aufmunternd für die Einsamen und Verlorenen sind. Alex erklärt: "Ich mag es einen Song realistisch zu machen, weil das Leben nicht immer ein Happy End hat." Für Aaron ist "Things Will Go My Way" einer der Schlüsseltracks auf dem Album. "Dieser Song bedeutet mir am meisten. Der Refrain ist wirklich simpel und der Song ist von Grund auf optimistisch."

Das Gleiche könnte man über Alex und Aaron sagen, die ihre enge Arbeitsgemeinschaft vor Jahren in ihrer Heimatstadt Los Angeles gründeten. Sie lernten sich kennen, als Aaron mit Alex' Schwester ausging. Auch wenn diese Beziehung nicht hielt, die musikalische Verbindung zwischen Alex und Aaron tat es. Die zwei nahmen endlos viele Demos auf und warfen sie bei ihrem Nachbarn, Ron Fair, einem A&R, ein. Beeindruckt von ihrem Potential nahm er sie bei RCA Records unter Vertrag, ließ sie allerdings für eine lange Zeit nicht arbeiten - für 5 Jahre um genau zu sein - was Alex und Aaron dazu brachte ihre Musik immer weiter zu perfektionieren. "Zu der Zeit war es ein Alptraum," erinnerst sich Alex. "Aber heute wissen wir, dass es richtig war, so lange zu warten, bis wir das erste Album aufnahmen." Aaron fügt hinzu: "Ron sagte immer, ‚ihr wollt doch nicht ein Album veröffentlichen und es kommt nicht an. Macht es so gut ihr könnt, ihr habt vielleicht nur eine Chance'."

Diese Chance nahmen sie mit "Camino Palmero" in 2002 wahr. Es dauerte ein paar Monate, bis es ankam, aber als es erst einmal Anklang fand, wurden Alex und Aaron von einem Strom von Lob und Anerkennung erfasst. Hitsingles wie "Wherever You Will Go" und "Adrienne" brachten das Album über die 2,5 Millionen Marke bei den internationalen Verkaufszahlen, während die Band weltweit tourte und sich überall eine Fangemeinde aufbaute.

Die Musik von The Calling wurde in Filmen wie "Coyote Ugly", "Kate und Leopold", "Daredevil", "Sweet Home Alabama" und "Love Actually", nur um ein paar zu nennen.

Später wurden sie Best New Act bei den MTV Europe Music Awards, während "Adrienne" zum Best New Rock Song bei den Teen Choice Awards wurde.

Letzten Sommer hat Alex mit Carlos Santana die Hitsingle "Why Don't You And I" aufgenommen, während Aaron Songs mit Johnny Lang und anderen neuen Künstlern schrieb und produzierte.

Beide sind sich einig, nach vielen turbulenten Monaten auf Tour war es gut, wieder nach Hause zu kommen. "Du fliegst über die Stadt und kannst nichts sehen, vor lauter Smog," sagt Alex. "Dann sagst du dir ‚wieder daheim'. Du machst das Katzenklo wieder sauber, spülst ab und wirst einfach wieder ein normaler Mensch."

"Es ist schön zu Hause zu sein," fügt Aaron hinzu. "In einer entspannten Atmosphäre kann man am besten Songs schreiben."

Und das ist genau das, was sie getan haben, sie haben alles daran gesetzt das neue Album fertig zu machen. "Wir wollten ein besseres Album machen," sagt Alex. "Und unser Songwriting verbessern. Das alte Album haben wir vor fünf Jahren geschrieben, es ist ganz natürlich, dass es in den neuen Songs um andere Themen ging. Viele Bands gehen einen Schritt zurück, genau das wollten wir nicht."

"Wir wollen alle das Gleiche im Leben, haben vor den gleichen Dingen Angst," fügt Aaron hinzu. "Dieses Album ist eine Erinnerung daran, dass wir alle die gleichen Gefühle, Träume und Hoffnungen haben."

Und genau das haben The Calling mit Two geschafft.